Welpentraining

Herzlich Willkommen!

Es ist wieder Welpenzeit und dementsprechend viele Anfragen bekomme ich dahingehend. Heute dachte ich mir dir einmal zu erzählen, wie ein Welpentraining bei mir so aussieht und worauf genau ich achte.

Sozialisierung

Welpenzeit ist auch Sozialisierungszeit. Egal ob der Welpe am Land oder in der Stadt aufwächst, er sollte bis zum Alter von 16 Wochen so viel als möglich kennenlernen, allerdings immer ohne Stress!
Grundsätzlich gilt diese Zeit nämlich als die Zeit wo der Welpe am meisten geprägt wird, und deshalb ist stressfreies Kennenlernen von neuen & alltäglichen Dingen in dieser Zeit auch so wichtig.
Doch was genau sollte der Welpe da kennenlernen? Das kommt ganz darauf an was zum eigenen Alltag gehört. Ich persönlich habe aber eine Liste wo ich sage, dass dies jeder Welpe kennenlernen sollte.
Auf diese Dinge gehe ich in meinem E-Book genauer ein; wenn Du dich bis 11. April 2019 für meinen Newsletter anmeldest bekommst du 20% auf das E-Book, wo es eben unter anderem um die Sozialisierungsphase geht.

Wichtig ist, dass du nicht zu viel mit deinem Welpen machst und immer auf seine Körpersprache achtest. Er sollte nicht gestresst werden und es bietet sich an, etwas zum Stressabbau mit zu haben. Außerdem solltest du deinem Welpen nicht gleich mehrere neue Orte an einem Tag zeigen, da er zum einen sowieso nicht weit laufen soll (!), sondern zum anderen neue Erlebnisse auch erst verarbeiten muss!

Welpentraining bei Pfötchentraining

Doch nicht nur diverse Orte sind für den Welpen oft neu und aufregend, sondern auch diverse Untergründe. Deshalb baue ich auch das in mein Welpentraining mit ein. Dazu gehören zum Beispiel Gitter, Wiese, Steine, uvm.

Gruppen- oder Einzeltraining?

Dies wird immer individuell an den Welpen angepasst. Grundsätzlich gibt es bei mir kein unkontrolliertes Spielen lassen (!) da ich davon absolut nichts halte!
Manche Welpen sind aufgrund von falscher Aufzucht schon so geprägt, dass sie sich definitiv nicht sofort fürs Gruppentraining eignen. Grundsätzlich ist es im Einzeltraining so, dass ich individueller auf das Mensch-Hund-Team eingehen kann.
Das Training findet IMMER an alltäglichen Orten statt, und nicht auf einem Hundeplatz. Dies fördert die Sozialisierung.

Mehr zu meinem Hundetraining hier: Hundetraining by Pfötchentraining

Bis Bald, eure Lychee mit Frauchen!

Kommentar verfassen