Artgerechte Beschäftigung für Katzen: Das ist wirklich wichtig!

Herzlich Willkommen!

Als Katzenverhaltensberaterin ist die Beschäftigung von Katzen nicht immer das erste, wonach ich gefragt werde. Doch die falsche oder gar fehlende Beschäftigung von Katzen führt oft zu jenen Problemen, weshalb ich angerufen werde.
Deshalb möchte ich Dir nun einen Einblick geben was alles möglich ist und wie viel Beschäftigung überhaupt notwendig ist.

Beschäftigung bedeutet ..

Beschäftigung bedeutet nicht nur Spielen, sondern auch gemeinsam Zeit verbringen. Viele Katzen sind außerdem nur so semibegeistert, wenn sie ständig das Selbe Spielzeug vor die Nase gesetzt bekommen. Das wird natürlich irgendwann langweilig.
Es empfiehlt sich also, Abwechslung rein zu bekommen. Spielzeuge sollten regelmäßig ausgewechselt werden, außerdem sollte man auch Intelligenzspielzeuge und Clickertraining ausprobieren.

Rasseabhängige Beschäftigung

Jede Katzenrasse hat andere Bedürfnisse. Die eine Rasse liebt und benötigt Jagdspiele, die andere ist eher auf der Seite des Clickertrainings zu Hause, und wieder andere wollen einfach viel kuscheln.
Man sollte sich also mit der eigenen Katzenrasse auseinandersetzen und diese artgerecht beschäftigen.

Eine Katze beschäftigt sich nicht alleine

Ein Mythos welcher sich immer noch hält ist, dass Katzen sich sowieso alleine beschäftigen. Oder eben gemeinsam, wenn sie in einem Mehrkatzenhaushalt leben. Das ist de facto FALSCH.
Katzen wollen gemeinsame Zeit mit ihrem Menschen verbringen. Nicht nur 10 Minuten pro Tag, sondern bis zu 30 Minuten pro Tag!
Es gibt so viele Möglichkeiten Katzen zu beschäftigen, ich gebe Dir dafür gerne einen Einblick – und das auch noch kostenlos.

Hier geht es zum kostenlosen E-Book mit 48 Beschäftigungsideen für Katzen!

Ich wünsche viel Freude bei der artgerechten und richtigen Beschäftigung Deiner Katze(n)!

Tierische Grüße,
Dein Coach für Mensch&Tier,
Laura mit Lychee & Kiwi

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: