Tierarzttraining mit Hund & Katz

Herzlich Willkommen!

Wer Veränderungen auf meiner Website neugierig verfolgt hat sicher schon gesehen, dass ein neues Logo auf meiner Website zu finden ist. Nämlich das “Fear Free Certified Professional” – Logo, sowie das Logo von “Low Stress Handling”.

Hilfe für Mensch&Tier

Ich habe nämlich eine Ausbildung zum Fear Free Animal Trainer gemacht – zu finden auf fearfreepets.com, sowie zum Low Stress Handling Certified Trainer – mehr Infos hier. Das Thema war schon lange interessant für mich, nicht nur Lychee zuliebe, sondern vor allem Kiwi zuliebe.
Ich möchte das, was ich bei meinem Hund am Anfang versemmelt habe, bei meiner Katze nicht mehr falsch machen. In Kärnten gibt es jedoch niemanden, der sich mit diesem Thema bei Katzen auseinandersetzt. Selbst bei Hunden gibt es österreichweit erst wenige Trainer und Co. die ein Fear Free Certified Professional sind, Low Stress Handling Certified Trainer gibt es im gesamten deutschsprachigen Raum kaum.

Als Medical-Training Expertin für möchte ich nicht nur Tierarztbesuche für Mensch&Tier so angenehm wie möglich gestalten (indem man gut vorbereitet), sondern auch alltägliche Dinge die man zu Hause erledigen muss.
Bei gesunden Haustieren ist dies oft nur Bürsten und Krallen schneiden (bei Hunden – und damit haben bereits viele Hunde ein Problem), bei erkrankten oder älteren Tieren kann es aber sein, dass man seinem Haustier Medikamente geben oder die Zähne putzen muss, regelmäßig zum Tierarzt muss, oder oder oder.
Mir würden an dieser Stelle hundert Dinge einfallen.

Katzentraining

Bei Kiwi wollte ich von Anfang an alles richtig machen und habe auch sofort als Kiwi Vertrauen zu mir hatte mit dem Medical Training begonnen, doch dann kam der erste Tierarztbesuch schneller als gedacht.
Da haben wir leider noch kein Boxentraining gemacht (mittlerweile schon). Genau das war auch ihr Hauptstressthema in diesem Fall. Beim Tierarzt selbst ist sie von Anfang an deutlich entspannter als Lychee, allerdings geht da noch was!

Zumindest war Kiwi, durch das richtige Training von Anfang an (seit sie bei mir ist; sie ist im Alter von 6 Monaten eingezogen) so, dass ich alles mit ihr machen konnte ohne eine zweite Person zu benötigen. Das sah leider bei Lychee Anfangs ganz anders aus, dabei hat man doch so ein Bild viel eher bei Katzen als bei Hunden, oder?

3 Tipps für Deine Katze

  • Starte JETZT mit dem Transportboxentraining
  • Stelle die Transportbox beim Tierarzt NIEMALS am Boden ab
  • Verwende Pheromonsprays im Behandlungsraum

Hundetraining

Bei Lychee habe ich am Anfang aus Unwissenheit heraus viel falsch gemacht. Mittlerweile wird aber selbst sie bei Tierarztbesuchen immer entspannter, und das nur dank gutem und fundiertem Medical Training nach dem Fear Free Prinzip (ich habe eine Fortbildung dazu bei einem Fear Free Certified Professional besucht).

Bürsten, Zähne putzen, Scheren, Ohren eintropfen, uvm. ist für Lychee kein Thema mehr.

3 Tipps für Deinen Hund

  • Achte im Wartezimmer auf den Abstand zu anderen, anwesenden Tieren
  • Bei Bedarf wartest Du bitte mit Deinem Hund im Auto und gehst dann direkt ins Behandlunsgzimmer
  • Mache Tierarztbesuche bei denen gar nichts passiert = geh einfach mal so zum Tierarzt

Was bei Kiwi Alltag ist

Ich muss Kiwi regelmäßig nass abwischen – fast sogar waschen. Daran habe ich sie natürlich langsam gewöhnt & nun ist es kein Problem mehr für sie.
Außerdem muss Kiwi immer wieder mal die Augen eingetropft bekommen. Natürlich gehören auch mehr Tierarztbesuche als üblich zu ihrem Alltag. Deshalb habe ich auch Boxentraining mit Kiwi gemacht – mehr dazu (inklusive Video) HIER.

Kiwis Medical Training habe ich kurz nach dem Einzug zunächst damit begonnen, dass ich sie daran gewöhnt habe, dass sie sich überall anfassen und anschauen lässt.

Das Medical-Training

Als Medical-Training-Expertin kann ich euch nicht nur auf Tierarztbesuche bestmöglich vorbereiten, sondern auch Katze (und Hund) an alltäglich notwendige Dinge gewöhnen – selbst wenn diese zum Beispiel so außergewöhnlich sind wie Asthmaspray bei einer Katze oder ähnliches.
Zum Wohl des Tieres sollte man dies in jedem Fall mit jedem Tier machen – und unter der Anleitung eines Fear Free Trainers kann auch wenig schief gehen, da wir Fear Free Trainer auch penibel auf die Körpersprache der Tiere achten! Und das ist beim Medical Training sehr wichtig, denn nur dadurch können solche Dinge auch für Mensch und Tier wirklich entspannt werden.

In meinem E-Book “Vom Welpen zum erwachsenen, alltagssicheren Hund” gehe ich bereits darauf ein, wie man Hunde an neue Dinge gewöhnt (einfach klicken).

Dies gilt auch bei Katzen.
Desto früher man mit dem Training beginnt desto besser, allerdings können auch Katzen mit Tierarztvorgeschichte irgendwann entspannte Tierarztbesuche erleben – durch passendes Training.

In diesem Online-Kurs inkl. Gruppencoachings zeige ich Dir, wie das Training mit Deiner Katze sicher funktioniert.

Bis Bald,
Dein Coach für Mensch&Tier,
Laura

1 Kommentar zu „Tierarzttraining mit Hund & Katz“

  1. Pingback: Folge #012 Corona Virus: Alltagstipps & Beschäftigungsideen - WAU - der Hunde-Podcast

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: