3 Tipps für die Kombination von Berufstätigkeit & Hund (inkl. Übung)

Den Alltag mit Job und Hund zu meistern ist nicht einfach! Hunde mit berufstätigen Hundeeltern, müssen ganz andere Fähigkeiten beherrschen und sollten diese im Idealfall schon sehr früh erlernt haben. Denn auch nach 2-4 Wochen Urlaub nachdem der Welpe eingezogen ist, wird dein Hund nicht zu 100% deinem Alltag folgen können. 

Warum das so ist?

  • Dein Hund wird noch nicht alleine bleiben können
  • Dein Hund kann sich noch nicht eigenständig beschäftigen
  • Dein Hund wird sich wahrscheinlich noch nicht freiwillig in sein Körbchen legen und genügend schlafen
  • Du musst die Balance zwischen Auslastung & Ruhe für deinen Hund finden

Du siehst, dein späterer Bürohund, Home-Office-Dog, oder auch einfach ein Hund mit arbeitender Hundemama (entspannt allleine bleiben) hat so einiges in relativ kurzer Zeit zu meistern. Da hilft nur Eines: Training für deinen Hund und Weiterbildung für dich. Denn nur mit klassischem Hundetraining ist es für Mensch & Hund mit Job nicht getan. Daher habe ich dir hier meine 3 wichtigsten Tipps zusammengefasst, wie du mit deinem Hund schon heute in ein entspanntes, freudiges gemeinsames Leben starten kannst.

3 Tipps um deinen Alltag mit Job & Hund mit Spaß und Entspannung zu gestalten

1. Überlege dir, was die wichtigste Fähigkeit ist, die dein Hund können muss und fokussiere dich darauf

Nimm dir einen Zettel und einen Stift und notiere dir deinen perfekten Tagesablauf mit Hund. Denk beim Aufschreiben einfach daran, dass dein Hund schon alles weiß und kann, was du für den perfekten Tagesablauf brauchst. 

Nun sieh dir deine Notizen an. Wie wird dein Tagesablauf aussehen und welche Fähigkeiten braucht dein Hund dafür, um Abends nicht total aufgedreht und gestresst zu sein? Vielleicht sind es Dinge wie das Alleine Bleiben, die Stubenreinheit, das dein Hund ruhig bleiben kann, das er entspannt neben anderen Hunden liegen kann, dass er sozial verträglich ist, weil er zum Beispiel die Hundetagesstätte besuchen sollte. 

Wenn du dir für diese Übung genügend Zeit gelassen hast und sie sorgfältig ausgeführt hast, wirst du nun eine Liste mit den Fähigkeiten vor dir haben, die dein Hund in den nächsten Wochen und Monaten priorisiert lernen sollte.

In diesem Blogbeitrag erfährst du alles über gesunde Routinen für berufstätige Hundeeltern

2. Zeit effektiv nutzen – mit der richtigen Auslastung

Mein zweiter Tipps ist kein Tipp aus dem Hundetraining. Es ist eine Übung für dich: beobachte deine Hund, schreib dir auf wann er aktiv nach Ruhe sucht, wann er zu aufgedreht und hibbelig ist, wann er eine Gassirunde benötigt. Am besten notierst du dir dazu auch noch die Aktivitäten die du den ganzen Tag über mit deinem Hund machst. 

Pro Tipp: Nur mit genauer Dokumentation von den einzelnen Verhaltensweisen deines Hundes wirst du nach kurzer Zeit erkennen, welche Aktivitäten deinem Hund gut tun und welche nicht. 

Kerstin von Vollzeit4Beiner

Beispielsweise wird ein 1-stündiger Spaziergang für deinen Welpen oder Junghund ziemlich aufregend und vielleicht sogar „zu viel“ sein. Das kann dazu führen, dass dein Hund beim Rückweg in die Leine beißt oder in der Wohnung seine „wilden 5 Minuten“ hat. 

Wieviel Auslastung genug ist, kannst du in unserer Podcast-Folge Nachhören: 

Als Daumenregel darf ich dir noch folgendes mitgeben: dein Hund sollte je nach Alter zwischen 16- 20 Stunden am Tag ruhen. Das heißt schlafen, liegen, dösen, ruhiges kauen. Danach kannst du dann deine Aktivitäten gestalten. Vergiss nicht: Hundetraining ist auch Auslastung!

3. Dein Hund ist dein Hobby!

Darüber habe ich schon soo oft gesprochen! Warum? Weil es so wichtig ist! Es hat als Berufstätige keinen Sinn, einen Hund zu adoptieren, wenn man seine ganze Freizeit mit Hobbys verbringt, bei denen ein Hund nicht dabei sein kann. Denn dein Hund wird nach dem Arbeitstag (auch wenn er ins Büro mitdarf) alleine Zuhause sitzen und das sollte man seinem Hund nicht antun. Hunde sind Rudeltiere und lieben die Gesellschaft von Menschen. Daher sollte man seine Hobbys an den Hund anpassen. Wie wäre es zum Beispiel mit Wandern, Tricksen, Hundesport, Laufen oder Schwimmen?

Legen wir los!

Wenn du dir eine vollständige Unterstützung bei diesem schwierigen Thema wünscht, dann kann ich dir mein Gruppentraining „Work-Dog-Balance“ anbieten, indem wir in 10 Wochen deinen entspannten, stressfreien Arbeitsalltag mit deinem Hund gestalten.

Schau doch mal vorbei bei der Work-Dog-Balance
& hole Dir ab 18.10.2021 gleich hier unten Deinen Kurszugang:

Ich freu mich schon von dir auf Instagram zu lesen!

Über Kerstin von Vollzeit4Beiner:

Kerstin ist Expertin für die entspannte Kombination von Karriere & Hund, ausgebildete Hundetrainerin, Podcast-Host bei WAU, Flummi-Fan der ersten Stunde und begeistert von motivierten Mensch-Hund-Teams. Bei Vollzeit4Beiner hilft Kerstin berufstätigen Hundeeltern & ihren Hunden zeitsparend und mit Freude zu einem entspannten Alltag.

Zur Website: https://vollzeit4beiner.at
Zu Instagram: https://www.instagram.com/vollzeit4beiner/
Zu Facebook: https://www.facebook.com/vollzeit4beiner

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: