Laserpointer für Katzen: Gut oder schlecht?

Herzlich Willkommen!

Es gibt ein Thema, welches mich beschäftigt: Der Laserpointer für Katzen.
Ich glaube, dass es ihn in jedem Haushalt gibt, doch ist er wirklich so toll? Ich möchte heute ein paar Fakten auf den Tisch legen und Dir verraten, warum ich den Laserpointer dennoch nutz!

Laserpointer fördert Jagdtrieb

Katzen lieben es zu jagen! Einem Laserpunkt oder auch einer Lasermaus kann man wunderbar nachjagen, das stimmt natürlich. Aber es gibt einen entscheidenden und fehlenden Punkt dabei!

Die Katze bekommt keine Beute!

Im Vergleich zu einer Spieleangel oder einer Maus / einem Ball / uvm hat die Katze beim Laserpointer im Prinzip nie einen Jagderfolg! Und genau hier liegt das Problem.

Laserpointer: Ja oder Nein?

Ich würde definitiv JA sagen, allerdings alles mit Maß und Ziel.
Du solltest jetzt nicht jeden Tag mit dem Laserpointer spielen und dabei alle anderen Spielsachen im Schrank lassen, denn das würde nur zu Frust führen.
Wenn Du allerdings den Laserpointer gezielt einsetzt, kann das durchaus Spaß machen. Wichtig ist aber, dass Du Deiner Katze auch andere Spielmöglichkeiten zur Verfügung stellst wo sie tatsächlich eine Beute hat am Ende des Spiels.

So machst Du eine Katzenangel ganz einfach selbst

Wann ich den Laserpointer genau einsetze?

Ich persönlich nutze den Laserpointer in zwei Situationen: Entweder, wenn ich meine Katze kurz beschäftigen will und gerade nichts anderes zur Hand habe (einer meiner Laserpointer liegt genau am Schreibtisch), oder aber wenn ich meine Katze bewegen will. Mit Hilfe des Laserpointers kann ich sie bewusst über ihre Kletterwände schicken. Am Ende dieses ganzen Spiels gibts aber eine Belohnung in Form von Futter!

Was beim Laserpointer wichtig ist!

Es gibt mittlerweile bereits einige verschiedene Laserpointer. Auch wir besitzen zwei: Einen normalen und einen mit einer Maus.
Es ist ganz egal welche Form der Laserpointer hat, doch bei einem kleinen Punkt muss sich die Katze natürlich mehr konzentrieren.
Was glaube ich jedem klar ist, ich aber dennoch erwähnen möchte: Bitte niemals in die Augen der Katze leuchten!

Genau deshalb rate ich auch davon ab, neue Lasermodelle zu kaufen, die man einfach irgendwo hinstellen kann und die dann die Arbeit des Menschen – nämlich den Laser zu bewegen – abnehmen. Dieser Laserpointer ist durchaus sinnvoll und macht Spaß, wenn man ihn selbst als Mensch einsetzt, aber bitte stelle ihn niemals auf ein Regal nur um die Katze(n) zu beschäftigen. Denn es geht schneller als man denkt und der Laserpointer leuchtet plötzlich direkt in die Augen.

Schau bei meinen Webinaren vorbei – eventuell gibt es demnächst eines mit Beschäftigungsideen für Katzen!

Tierische Grüße,
Dein Coach für Mensch&Tier,
Laura mit Kiwi & Lychee

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: