{Hund im Auto} Jetzt wird’s gefährlich!

Herzlich Willkommen!

Heute geht es um das Thema Hund im Auto. Nicht nur, weil es jetzt so heiß ist, sondern weil auch wieder die Urlaubszeit startet und wir über die Sicherung des Hundes im Auto sprechen MÜSSEN!

Hunde im Auto sichern

Es gibt viele Möglichkeiten einen Hund im Auto zu sichern. Das Problem ist, dass nicht alle die es gibt auch wirklich sicher sind. Ich möchte Dir jetzt 3 Dinge nennen, die Du nicht tun solltest:

  1. Deinen Hund im Auto am Halsband anleinen
  2. Deinen Hund im Fußraum ungesichert mitfahren lassen
  3. Deinen Hund unangeschnallt auf der Rückbank sitzen lassen

Wenn Du wissen willst wie man einen Hund richtig sichert, dann hör Dir diese Podcastfolge an:

Hunde im Auto – im Sommer

Wann immer ihr im Sommer unterwegs seid: Achtet bitte auf die individuellen Regelungen der einzelnen Länder wenn ihr ins Ausland fahrt!

Wer im Sommer mit dem Hund verreist, sollte einige Dinge beachten. Man sollte zum Beispiel darauf achten, ob die Hundetransportbox nicht aufgeheizt ist wenn das Auto länger in der Sonne stand und der Hund wieder einsteigen sollte.

Hinzu kommt natürlich auch, dass man einen Hund im Sommer nicht im Auto lassen sollte. Denn: Es besteht Todesgefahr!
Leider habe auch ich in den letzten Wochen zwei Mal Hunde in Autos gefunden. Sollte euch das passieren verständigt bitte sofort die Polizei, in der untenstehenden Tabelle seht ihr nämlich wie gefährlich es innerhalb kurzer Zeit werden kann.

Achtung: Ein Hitzeschock kann nicht nur kurzfristige Schäden hinterlassen, sondern auch langfristige!

Ausstattung im Auto

Neben der richtigen Sicherung im Auto selbst ist es wichtig, dass Dein Hund ständig Wasser zur Verfügung hat. Es gibt mittlerweile Wassernäpfe die nicht mehr ausrinnen. Einen davon habe ich Dir HIER verlinkt (den nutzen wir auch).

Ich empfehle außerdem, dass man vor allem bei langen Fahrten zwischen drin Pausen macht und kleine Futterrationen anbietet, wenn der Hund im Auto grundsätzlich entspannt ist. Denn auch mit einem ganz leeren Magen ist es nicht so einfach Auto zu fahren. Grundsätzlich gilt aber: Keine normale Futterration unmittelbar vor einer längeren Autofahrt.

Tierische Grüße,
Dein Coach für Mensch&Tier,
Laura mit Lychee & Kiwi

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: