Herzlich Willkommen!

Heute möchte ich Dir wieder einmal einen etwas persönlicheren Blogpost mit an die Hand geben. Sowie die Möglichkeit durch die Anmeldung zu meinem Newsletter ganz viel zu sparen!

Meine ersten Erfahrungen mit Tierkommunikation

Als Kiwi eingezogen ist habe ich bereits eine Zeit lang mit einer Tierkommunikatorin zusammengearbeitet, allerdings eben diese nie selbst in Anspruch genommen. Allerdings war es für mich persönlich dann höchste Zeit. Warum? Ich hatte das Gefühl, dass Kiwi nicht ganz zuordnen konnte, wer oder was Lychee genau ist.

Also habe ich eine Tierkommunikatorin dazu geholt. Der Call fand damals via Zoom statt und war wirklich aufschlussreich. Hinzu kommt, dass die Tierkommunikatorin mir zum Beispiel sowas gesagt hat wie “Kiwi schaut Dich gerade an” & das hat tatsächlich gestimmt. Wichtig: Die Tierkommunikatorin konnte Kiwi in dem Setting NICHT sehen.

Die Tierkommunikatorin konnte Kiwi & Lychee damals gut helfen. Selbstverständlich waren die zwei schon ein tolles Team, aber es gab eben noch dieses kleine Missverständnis, dass Kiwi Lychee nicht ganz zuordnen konnte. Mit Hilfe der Tierkommunikation konnten wir das lösen!

Erneute Hilfe durch eine Tierkommunikatorin

Als wir 2023 umgezogen sind hatte Lychee große Probleme mit dem alleine bleiben. Nicht immer, aber eben sehr oft. Ich konnte trainingstechnisch nichts erkennen, woran es liegt. Also habe ich eine Tierkommunikatorin ins Boot geholt.

Mit Hilfe dieser Tierkommunikation konnte ich nicht nur herausfinden was genau Lychee’s Problem war, sondern wir konnten Lychee auch versichern, dass ich immer zurückkomme – egal wie oft und lange ich weg gehe.

Lychee konnte kurz darauf wieder ohne Probleme alleine zu Hause bleiben – und kann es bis heute 🙂

Aber Achtung!

Eine Tierkommunikation ist leider nicht immer erfolgreich!

Ich habe auch bereits negative Erfahrungen mit Tierkommunikation gemacht. Diese möchte ich Dir nicht vorenthalten. Bei einer Kundin von mir war es so, dass der Kater extrem negativ auf die Tierkommunikation reagiert hat. Hintergrund dafür war nicht die Tierkommunikation selbst, sondern der Fakt, dass die Person ins Haus kam!

Man muss – find ich – auch als Tierkommunikatorin flexibel sein und für diesen Kater war der Besuch vor Ort nichts. Das wusste die Tierkommunikatorin zwar, es war ihr aber schlichtweg egal. Das Ganze endete damit, dass der Kater extrem verunsichert auf Besuch reagierte – mehrere Wochen nach dem Besuch! Obwohl genau das eines unserer Themen im Training war und wir schon so tolle Fortschritte gemacht hatten!

Vertrauen ist das Wichtigste

Im Bereich der Tierkommunikation finde ich Vertrauen und Sympathie extrem wichtig! Und genau deshalb habe ich eine Tierkommunikatorin in die Sprich Katze Community eingeladen die mir extrem sympathisch ist!

Jessica Koß wird am 22.02.2024 ein spannendes Webinar zum Thema “Katzen intuitiv verstehen” halten. Das Beste? Du kannst Dir das Live-Webinar inkl. zahlreicher andere Webinaraufzeichnungen, E-Books, und noch vieles mehr jetzt um nur 39,99 € sichern!
Wie das geht? Verrate ich Dir jetzt:

Trage Dich gleich hier für meinen Newsletter ein. Am Sonntag sende ich einen Rabattcode aus, welcher nur 1 Woche gültig ist. Mit diesem kannst Du 10,00 € auf das Schnuppermonat sparen:

Für den Newsletter anmelden

* indicates required
Für welches Thema interessierst Du Dich?

Intuit Mailchimp

Ganzheitliche Betreuung ist wichtig

Eine ganzheitliche Betreuung ist sowohl bei Katzen als auch Hunden enorm wichtig. Doch auch wenn ich Tiertrainerin und Bachblütenberaterin bin so kann ich nicht alles wissen.
Mir ist es enorm wichtig, mit anderen Expert:innen zusammen zu arbeiten.
Falls Du so eine Expertin bist: Lass uns gerne in den Austausch gehen!

Sende mir einfach eine Mail an info@pfoetchentraining.com

Tierische Grüße,
Dein Coach für Mensch&Tier,
Laura mit Lychee, Kiwi & Berry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

NICHTS MEHR
VERPASSEN!